George Martin: A Song of Ice and Fire

Die Serie ‚A Song of Ice and Fire‘ von George Martin ist wohl die beste Fantasy-Serie, die ich bis jetzt gelesen habe. Sie besteht zur Zeit aus den Büchern:

  1. A Game of Thrones (1996)
  2. A Clash of Kings (1998)
  3. A Storm of Swords (2000 – 2 Bücher im Taschenbuchformat)
  4. A Feast for Crows (2005)
  5. A Dance with Dragons (noch nicht erschienen)

(asin:0553573403)(asin:0553579908)(asin:055357342X)(asin:055358202X)(asin:0002247399)

Die Handlung wird in verschiedenen parallel ablaufenden Handlungssträngen erzählt, die jeweils aus dem Blickwinkel eines der zahlreichen Hauptcharaktere beschrieben wird. Da sich die Hauptpersonen oft begegnen, überschneiden sich diese Handlungsstränge und einzelne Events werden aus verschiedenen subjektiven Blickwinkeln geschildert, was sehr gut gemacht ist! Die Charaktere und die Welt werden dabei sehr gut beschrieben. Diese Fantasy-Serie ist besonders fesselnd, da George Martin keine Skrupel hat seine Hauptpersonen sterben zu lassen – meistens genau dann, wenn man sich mit ihnen identifizieren kann… :)

Prinzipiell würde ich diese Serie von George Martin jedem Fantasy-Leser empfehlen, ABER es sind noch nicht alle Bücher erschienen (nach ‚A Dance with Dragons‘ fehlen wahrscheinlich noch 2 weitere Bücher) und bei der Geschwindigkeit mit der George Martin diese Bücher schreibt, wird es wohl noch etliche Jahre dauer bis man die komplette Serie lesen kann. Da die meisten Handlungsstänge sich natürlich durch mehrere Bücher ziehen, ist es extrem unbefriedigend so lange warten zu müssen. Deswegen kann ich Fantasy-Lesern zur Zeit nur davon abraten diese Serie anzufangen. Aber sobald sie fertig ist, ist sie ein absolutes Muss!

1 Kommentar bisher »

  1. Admin sagt

    am 20. Juni 2010 @ 06:42

    Mittlerweile steht auf der offiziellen Seite von George R. R. Martin seit 1.1.2008 das selbe Update – nämlich dass er dort als erstes mitteilen wird, wenn er das nächste Buch fertig hat…

    Mittlerweile glaube ich nicht mehr daran, dass er die Reihe fertig bekommt. Ich denke, dass er selbst nicht mehr weiss, wie er die ganzen Handlungsstränge, die er angefangen hat, zu einem passenden Ende führen soll. Außerdem scheinen ihm seine Haupt-Charaktere zu sehr ans Herz gewachsen zu sein – deswegen ist leider auch nicht davon auszugehen, dass er von denen nochmal jemanden sterben lassen wird. Schade – denn das waren immer die überraschenden Wendungen in den ersten Büchern.

    Ich lasse mich aber natürlich gerne eines Besseren belehren. :)

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: